© R. Butenschön

Eisenbahn in Schleswig-Holstein

Bordesholm “Brd”   Strecke Neumünster - Kiel

In Betrieb von 1936 bis Oktober 1994.



Fahrdienstleiter-Stellwerk Bauart AEG

Das Stellwerk befand sich im Vorbau zur Gleisseite.

Steuerung der Ein- und Ausfahrsignale, Weiche 1 + 2 und Riegel für die Handweichen in den Hauptgleisen.

Zum Zeitpunkt der Aufnahmen war bereits die doppelte Gleisverbindung im südlichen Bahnhofsteil Richtung Neumünster eingebaut, damit während der Elektrifizierungsarbeiten zwischen Neumünster und Bordesholm, sowie zwischen Bordesholm und Kiel-Meimersdorf im signalisierten Falschfahrbetrieb gefahren werden konnte.

Nach Stilllegung der Blockstelle Techelsdorf zwischen Bordesholm und Flintbek im Jahr 1974, wurde dort die Schrankenanlage zur fernbedienten Anrufschranke umgebaut und von Bordesholm aus gesteuert.

Überwachung der Selbstblocksignale in Flintbek ab 07.11.1991


Die Einfahrsignale aus Richtung Kiel und Neumünster wurden über Signalwinden betätigt.
Über den Schaltschrank im Hintergrund wurden die Signale für den signalisierten Falschfahrbetrieb gesteuert.


Auf dem Schreibtisch (links) stand das Stellpult für die Schrankenanlage Techelsdorf.


Im abgetrennten Raum im Hintergrund befand sich die Fahrkartenausgabe.

Auf dem Scheibtisch rechts stand das Stellpult für die Überwachung der Selbstlocksignale in Flintbek. Gesteuert wrden die Signale vom Stellwerk Meimersdorf ”Mf”.

Aufnahmen vom November 1993 von D. Butenschön


Bilderseite Bordesholm